• Peter Schurtenberger

Solarien sind rehabilitiert

Seit Jahrzehnten wird die Sonne, vor allem von Hautärzten, verteufelt. Solarien erst recht. Die Hauptfolge davon ist ein enormer Mangel des lebenswichtigen Vitamin D in der Bevölkerung. Wie zahlreiche Studien zeigen, sind die Folgen für die Gesundheit fatal. Doch jetzt häufen sich die Veröffentlichungen und Expertenstimmen, die der Dauerpropaganda gegen ein «sonniges Leben» widersprechen.


Ende Jänner erschienen zwei Veröffentlichungen einer internationalen Forschergruppe rund um Jörg Reichrath, leitender Oberarzt der Uni-Hautklinik Homburg. Für die erste Veröffentlichung untersuchten sie zahlreiche wissenschaftliche  Studien, die einen Zusammenhang von künstlicher UV-Strahlung und dem schwarzen Hautkrebs erforschten. Zwar stellten Reichrath & Co. hier bei den Nutzern von Solarien eine gering erhöhte Melanom-Rate fest, allerdings fanden sie bei den ausgewerteten Studien erhebliche Schwächen: "So basieren viele Ergebnisse hauptsächlich auf Beobachtungen, die aufgrund mangelhafter Datenlage keine kausalen Zusammenhänge beweisen", heißt es in einer Presseaussendung....


Weiterlesen im Originalartikel


43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen